Portrait

Die Schweizerische Umweltstiftung wurde 1993 gegründet und hat ihren Sitz in Luzern. Sie hat keinen Erwerbszweck, erstrebt keinen Gewinn und ist als gemeinnützige Organisation steuerbefreit.

Sie setzt sich ein für nachhaltige Entwicklungen auf nationaler und globaler Ebene und damit für die Gleichberechtigung der Ansprüche von Umwelt, Wirtschaft und Gesellschaft.
Seit 2017 tut sie dies im Rahmen eines nationalen Nachhaltigkeitspreises, welcher herausragende Leistungen aus Wirtschaft und Zivilgesellschaft auszeichnen und öffentlich bekannt machen soll.

Zuvor hat die Stiftung während über 20 Jahren sowohl einen eigenen Umweltpreis vergeben als auch verschiedene Umweltprojekte und Initiativen direkt gefördert. Hier eine Auswahl der wichtigsten Projekte:

«2000-Liter-Gesellschaft»
Partnerschaft mit dem Verein «Foodwaste»
Kooperationsprojekt Natur im Siedlungsraum
Lucerne Water Guide
Innovationszentrum für transporteffizientes Wirtschaften